Dorn-Breuss-Wirbelsäulentherapie

Die Dornmethode und die Breuss-Massage sind zwei überragende Methoden der Selbstheilung und Selbsthilfe bei sehr vielen Problemen und Erkrankungen des Rückens, der Wirbelsäule, der Gelenke und aller Bereiche des Körpers, die direkt oder indirekt mit der Wirbelsäule und den Gelenken verbunden sind.

Auf eine sanfte, feinfühlige aber auch kraftvolle Art werden die verschobenen Wirbel und Gelenke wieder an ihren idealen Platz zurückgeschoben. Meist verwendet der Therapeut, bzw.die Therapeutin nur ihre Hände dazu. Medikamente oder Schmerzmittel und Hilfsgeräte werden nicht verwendet.

Rückenbeschwerden vom Kreuzbein bis zum Schultergürtel und der Halswirbelsäule sind die Folgen dieses Ungleichgewichts. Hier nun setzt die Dorn-Methode an um zunächst mit den typisch Dornschen Handgriffen diese Gelenkfehlstellungen zu korrigieren. Sind anschließend beide Beine wieder gleich lang, kann das verschobene Becken seine ursprüngliche Position einnehmen und die über das Kreuzbein verbundene Wirbelsäule zu ihrer ursprünglichen Form zurückkehren. Eine entsprechende Schulung von Übungen hilft anschließend die Gelenkfehlstellungen allein zu Hause zu korrigieren und auszugleichen, um Rückfälle zu vermeiden.

Die Breuss-Massage ist eine noch feinfühligere Methode. Eine ideal abgestimmte Rückenmassage im Bereich der ganzen Wirbelsäule. Sie löst tief liegende feinere Blockaden auf und ist auch bei Bandscheiben-Problemen sehr hilfreich.

Die Breussmassage ist eine sanfte, energetische Wirbelsäulenmassage, die körperliche und seelische Verspannungen lösen und zur Regeneration von unterversorgten Bandscheiben führen kann. Wodurch auch immer Bandscheiben unterversorgt sein mögen und dadurch degenerieren – nach der Überzeugung von Rudolf Breuss gibt es keine verbrauchten Bandscheiben. Jede degenerierte Bandscheibe hat die Möglichkeit zu regenerieren, wenn ihr dazu die Möglichkeit gegeben wird. Im Gegensatz zu einer Maschine regeneriert sich der Mensch solange er lebt.